Offenes Haus Oberwart

AKTUELLE AUSSTELLUNG: Unter dem Titel „Eine Begegnung“ sind von 3. bis 16. November Werke der beiden Künstler Erwin Moravitz und Bernd Romankiewitz in der OHO-Galerie ausgestellt.

>> mehr Infos ...

©Shutterstock|warin yuprasert

Design- & Experimentier- werkstätten

Donnerstag, 8. Dezember 2016 09:00 Uhr
Jennersdorf, Hauptstraße 27, in den Räumlichkeiten des Vereins IDUNA (ehem. NKD, Zielpunkt Parkplatz)

Do., 8.12.2016 * 9:00–16:00 Uhr
Fr., 9.12.2016 * 9:00–16:00 Uhr
Sa., 10.12.2016 * 9:00–16:00 Uhr

Die Social Designwerkstätten stehen diesmal im Zeichen des Upcyclings textiler Materialien. Sie finden in Jennersdorf, in den Räumlichkeiten des Vereines Iduna statt. Dieser konnte, nach Frauen für Frauen Burgenland als weitere Kooperationspartnerin gewonnen werden.

Die Werkstätten sind zu den unten angegebenen Öffnungszeiten für alle zugänglich.

Mitglieder und FreundInnen beider PartnerInnenorganisationen haben Kleidungsstücke und Textilien, Stoffe und Planenmaterial etc. bereitgestellt. Mit den Textilien und textilen Rohstoffen u.a. aus der Textil Demonage von Frauen für Frauen Burgenland werden Künstlerinnen vor Ort arbeiten und Neukreationen entwickeln. 

Andrea Ochsenhofer stellt Möbel der besonderen Art aus Informationstransparenten der ehemaligen Frauenminsterin Gabriele Heinisch Hosek her. Sabrina Portschy und Petra Mark werten abgegebene Kleidungsstücke durch neue, individuelle Designgebung auf und kreieren aus gebrauchten Materialien neue Kleider. Marlene Voves entwirft textile Gebrauchsgegenstände. Dabei werden die Künstlerinnen von Näherinnen aus der Region unterstützt.

Die Ergebnisse der Arbeiten werden in einer Modenschau am Samstag um 14:00 Uhr präsentiert und dienen den Partnerorganisationen als Mustervorlagen und Ideenpool.

Die brodelnde Designhexenküche können Sie von Donnerstag, den 8.12. bis Samstag, den 10.12.2016, jeweils von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr besuchen und dabei auch im Fundus des „Flohmarktes“ des Vereines Iduna – Hauptstraße 27, 8380 Jennersdorf (Eingang ehemaliger Zielpunktparkplatz ) - stöbern oder einfach mit uns plaudern und Kaffee trinken. 

In jedem Falle werden Sie von den Ergebnissen der Arbeit von Künstlerinnen und Näherinnen überrascht sein, das hat uns schon die Erfahrung aus den ersten Werkstätten Ende August und Anfang September gezeigt. 

Kommen Sie, schauen Sie sich die Arbeiten an und lassen Sie sich überzeugen, dass Handwerk kombiniert mit guten Ideen immer noch goldenen Boden schaffen kann. 

Mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union.

Eintritt frei