Offenes Haus Oberwart

KOMMENDE AUSSTELLUNG: Die außergewöhnliche Ausstellung "Sehnsuchtsort Heimat – ein interdisziplinäres, interkulturelles,
künstlerisches Forschungsprojekt"
ist ab 8. Oktober 2017 in der OHO-Galerie und weiteren Schauplätzen zu besichtigen.
>> Mehr Infos …

E oder U – völlig egal!

Mit dem Mini-Festival „Die lauten und die leisen Töne“ etabliert das OHO den Versuch, die so unterschiedlichen Temperaturen zeitgenössischen Musikschaffens zu erkunden und teilweise auch in ihrem handwerklichen und ästhetischen Entstehensprozess zu beobachten. Musik als Prozessualität und Interaktion zwischen KomponistInnen bzw. ausführendem MusikerInnen und dem Lauschangriff seiner Er-Hörenden. Gerade im Bereich der elektronischen zeitgenössischen Musik hat sich auch im Südburgenland eine Szene entwickelt, die mit den angrenzenden Bundesländern und Wien in mannigfacher Vernetzung kooperiert und stets neue Impulse auch für die im OHO beheimateten Bereiche Modern Dance und Theater liefert.

Ein weiterer Schwerpunkt der Musik im OHO ist und bleibt die Kooperation mit KIBu (Komponisten und Interpreten des Burgenlandes), die das kompositorische und interpretatorische Musikschaffen des Landes aus dem Blickwinkel seiner eigenen Satzungen repräsentiert: KIBu stellt die künstliche Grenze zwischen E- und U-Musik in Frage, da es nur gute oder schlechte Musik gibt!

Daneben bleibt das OHO natürlich auch weiterhin eine Bühne für junge Musik und Musik-Events aller Art wie z.B. "Zooming Culture" oder "Crystal Music Club"