Offenes Haus Oberwart

Laufende Ausstellung: Die Ausstellung zum Projekt "Shutdown? - Mit Kunst aus der Isolation" – mehr Infos >>

ARCHIV AB 2015

Begegnung im Advent - Khetanperipe ando Advent

mit einem Meisterwerk der Roma-Literatur: „Die gekrönten Schlangen“ von Jozsef Holdosi Musik mit Av'en Shun'en

Lesung mit Musik

Obwohl er gleich hinter der Grenze in Szombathely gelebt und gearbeitet hat, ist er hierzulande noch unbekannt. Der im Jahr 2005 verstorbene ungarische Roma-Schriftsteller Jozsef Holdosi. Sein Roman „Die gekrönten Schlangen“ beschreibt das Leben der Menschen, von denen er abstammte, ungeschminkt und wortgewaltig. „Es ist ein wilder, poetischer Roman, der von Armut, Verfolgung, Alkoholismus, Gewalt erzählt, aber auch vom Anspruch der Protagonisten, ein besseres Leben zu gewinnen“, schrieb Karl-Markus Gauß in der Neue Zürcher Zeitung. Im ungarischen Original ist das Buch 1978 unter dem Titel „Kányák“ erschienen. Kányák ist der Name der Familie um deren Schicksal es geht. Die Tiroler Literaturwissenschafterin Beate Eder-Jordan hat die Neuauflage mit einem Nachwort versehen. Die auf Roma-Literatur spezialisierte Wissenschafterin spricht in Oberwart über das Werk Holdosis.
 
Programm:
Lesung aus „Die gekrönten Schlangen“
Gespräch mit der Literaturwissenschafterin Beater Eder-Jordan
 
Musikalische Umrahmung:
Sintiband - Av'en shunèn mit Marlina (lead-vocal),
Manuel Weinrich (guitar and vocal),
Sintu (guit. And backing vocal),
Lorenz Geidl (keyboard),
joschi schneeberger (bass).

Eintritt: Freie Spende