Offenes Haus Oberwart

Kommende Ausstellung: Die Wanderausstellung „GEGEN DAS VERGESSEN - GEJNG OPOBISTERIPE!“ ist am 27. November 2020 nur während der Veranstaltung "Roma-Fest – Roma-Kultur" ab 19:30 Uhr zu besichtigen >>

ARCHIV AB 2015

Der Fluss – Die Lieder der Lebenden, die Lieder der Toten

Preisgekrönter Theater-Essay in 6 gesungenen Sprachen

Gastspiel in Parndorf

Der Fluss ist Leitmotiv: Einerseits trennt er, wie der Totenfluss der griechischen Mythologie das Diesseits vom Jenseits trennt, andererseits bezeichnet er das stete Fließen, ja Ineinanderfließen der gesanglichen Äußerung einer Volkskultur, die gerade in einem Grenzland wie dem Burgenland über Jahrhunderte in gelebter Vielsprachigkeit entwickelt und gepflogen wurde.

Zur Aufführung kommen insgesamt 34 von Ferry Janoska so fulminant wie sensibel arrangierte Volkslieder. Das Spektrum reicht von weltlichen Liedern aller im Burgenland einstmals und gegenwärtig vorhandenen Sprachgruppen (Deutsche, Kroaten, Ungarn, Juden, Hianzen, Roma) bis zu Volksballaden und geistlichen Liedern aus dem Bereich der Totenklagen. In verbindenden Texten wird die Welt eines ewigen Überganges – von der einen Seite zur anderen und umgekehrt – aufgerissen und zu einem gesamtheitlichen Theatererlebnis verdichtet.DarstellerInnen: Philipp Eisenmann, Tamás Hompok, Eveline Rabold, Agáta Siemaszko, Peter Wagner / Musik: Ferry Janoska EnsembleOrt: Parndorf Kirchenplatz oder Hauptschule (bei Schlechtwetter)Eintritt: VVK € 18,- / AK € 20,-Infos: www.der-fluss.com