Offenes Haus Oberwart

Kommende Ausstellung: Die Wanderausstellung „GEGEN DAS VERGESSEN - GEJNG OPOBISTERIPE!“ ist am 27. November 2020 nur während der Veranstaltung "Roma-Fest – Roma-Kultur" ab 19:30 Uhr zu besichtigen >>

ARCHIV AB 2015

Eröffnung Gedenkweg Oberwart

Anlässlich des Europäischen Tages der Jüdischen Kultur 2015

14:00 Uhr RECHNITZ
Erinnerungsweg – Jüdisches Leben in Rechnitz
Treffpunkt: Hauptplatz

16:00 Uhr STADSCHLAINING
Spezialführung ehemalige Synagoge und Stadtmuseum – Das jüdische Schlaining
Treffpunkt: Hauptplatz

17:30 Uhr OBERWART
Rundgang - Präsentation Gedenkweg Oberwart mit Ass.-Prof.in Mag.in Dr.in Ursula Mindler-Steiner
Treffpunkt: Rathaus Oberwart
19:00 Uhr Eröffnung des neu errichteten Gedenkweges in Oberwart in der ehem. Synagoge / Musikschule Oberwart / Ambrosigasse 13

Programm:
Begrüßung LAbg. Bgm. Georg Rosner und Vize-Bgm. Dietmar Misik
Entstehung der Initiative Pfarrerin Mag.a Sieglinde Pfänder
Konzept und Idee Ass.-Prof.in Mag.in Dr.in Ursula Mindler-Steiner
Standorte, Homepage, Team Horst Horvath
Eröffnung Kulturlandesrat Helmut Bieler
Musikalische Umrahmung des Programms und Konzert Paul Gulda
Buffet


Der Gedenk- und Informationsweg soll an die Oberwarter Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Jeder Ort erzählt stellvertretend die Geschichte verschiedener Opfergruppen. Es waren und sind zentrale Orte mit öffentlichem Charakter. Die Opfer der NS-Zeit sollen heute an jenen Orten, wo sie einst von NS-Behörden verfolgt wurden oder aus dem Gedächtnis gelöscht werden sollten, dem Erinnern wiedergegeben werden. Die Tafeln symbolisieren das Fehlen eines Teils der Oberwarter Bevölkerung. Jede Tafel steht für Menschen, die einst Mitglieder der Oberwarter Gesellschaft waren und in der NS-Zeit aus dieser ausgeschlossen wurden. Ihre Vertreibung, Ermordung und das Vergessen hinterließen Lücken, die nicht mehr aufgefüllt werden konnten.
Das Puzzleteil ist das Logo der Initiative. Die Puzzleteile symbolisieren zum einen das Fehlen eines Teils der Bevölkerung, zum andern, dass man sich der Geschichte nur in Ausschnitten annähern kann. Dieses Puzzle ist nie vollständig.

Infos unter www.gedenkweg.at

Stationen des Gedenkweges:

1 Rathaus – Allgemeine Information zum Gedenkweg Oberwart
2 BH Oberwart – Zur Erinnerung an die jüdische Bevölkerung Oberwarts
3 Bahnhof – Zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus
4 Ehemaliges Gendarmeriegebäude – Zur Erinnerung an die Oberwarter Romnija und Roma
5 Bezirksgericht Oberwart – Zur Erinnerung an die Oberwarter Opfer politischer Verfolgung
6 Ehemaliges Krankenhaus – Zur Erinnerung an die Oberwarter Opfer der NS-Medizin

An der Initiative Gedenkweg Oberwart 2015 sind folgende Institutionen und Vereine beteiligt:
Verein RE.F.U.G.I.U.S.
Evangelische Pfarrgemeinde A.B. Oberwart
Stadtgemeinde Oberwart
Burgenländische Forschungsgesellschaft
Burgenländische Volkshochschulen
Volkshochschule der Burgenländischen Roma
OHO Offenes Haus Oberwart
K.B.K. – Kultur.Bildung.Kunst