Offenes Haus Oberwart

Besichtigen Sie die digitale Ausstellung "Kleinkunst zur Weihnachtszeit" hier >>

ARCHIV AB 2015

Foto: © Bela Horvath

Mulantintschago le Romendar / Fest der Roma * Fest zur Tagung mit Musik, Kulinarische Roma-Küche und Buchpräsentation

Samstag, 25. September 2021 19:00 Uhr

Fest zur Tagung mit Musik
Kulinarische Roma-Küche
Buchpräsentation mit Rosa Gitta Martl „Bleib stark“

Abendveranstaltung des Verein HANGO ROMA in Kooperation mit der Roma Volkshochschule Burgenland, Verein Roma-Service und dem Offenen Haus Oberwart, unterstützt von der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung, Land Burgenland und Kulturabteilung des Landes Burgenland, Zukunftsfonds der Republik Österreich, Bundeskanzleramt Österreich.

Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von:

Romano Rath
Die Oberwarter Roma-Band „Romano Rath“ („Roma-Blut“) schöpft aus der vollen Bandbreite der Roma-Musik, die von vielfältigen Einflüssen und Musiktraditionen geprägt ist. Neben traditionellen Liedern in Roman finden sich auch deutschsprachige und kroatische Lieder im Repertoire der Gruppe. 

Die Band besteht aus:
Gustav Horvath (Gesang/Gitarre),
Markus Horvath (Gesang/Bass),
Marcel Horvath (Drums) und
Zsolt Berki (Keyboard)

Leon Berger Band
30 Jahre Roma Bewegung führte wieder zu einer Aufbruchsstimmung bei den Burgenland Roma. Die vier Roma Leon Berger (Klarinette/Bandleader), Josef Schmidt (Schlagzeug/Gesang), Markus Sarközi (Keyboard/Gesang) und Martin Horvath (Bass/Gesang) gründeten daher im Jahr 2019 die „LEON BERGER BAND“. Mit ihrer Musik möchten sie auf eine musikalische Reise durch die verschiedensten Länder und Arten der Roma-Musik einladen.

Bela Horvath Ensemble
Das ungarische Roma Ensemble spielt noch den alten traditionellen Roma-Musikstil, den es früher im Burgenland gegeben hat, mit der traditionellen Besetzung Geige, Bratsche, Klarinette, Zymbal und Kontrabass. Die musikalische Ausrichtung orientiert sich vor allem an der ungarischen Roma-Musik. Die Kultur der Roma, oft romantisiert, verklärt und zu all dem mit rassistischen Vorurteilen belegt, ist für uns heute nur über die gelebte Form der Roma-Community unmittelbar erfahrbar: an diesem Abend kulinarisch, musikalisch und literarisch.

Zur kulinarischen Reise in die Roma-Küche lädt der Verein Hango, der diesen Abend unter seinem Obmann Martin Horvath gestaltet.

Rosa Gitta Martl präsentiert ihr Buch „Bleib stark“. Ihre Texte kreisen vordergründig um die eigene Familie. Und doch beziehen sie die Welt ein, die gesellschaftlichen Verhältnisse in Vergangenheit und Gegenwart. Das geht auch gar nicht anders, ist die Autorin doch Angehörige einer lange verfolgten Minderheit, der Sinti, die vor über 500 Jahren in Österreich Fuß fassten. In einer detailreichen und farbigen Erzählung schildert Rosa Gitta Martl unprätentiös ihr eigenes Leben, Freud und Leid, das Festhaltenwollen an Kultur und Sprache der Vorfahren, die anhaltende Diskriminierung durch den Staat nach der Barbarei des Nazi-Regimes.

14:00 Uhr * Nachträgliche Tagung zum internationalen Roma-Tag >>

Eintritt: freie Spende