Offenes Haus Oberwart

KOMMENDE AUSSTELLUNG: Die außergewöhnliche Ausstellung „Kontrapunkte – Visionen zum Leben auf dem Lande" mit StudentInnen der TU Wien und KünstlerInnen, ist ab dem 28.1. zu besichtigenMehr Infos >>

Foto: © Imre Tolna / Michaela Putz

Kontrapunkte – Visionen zum Leben auf dem Lande * Ausstellung

Montag, 28. Januar 2019 19:00 Uhr

AUSSTELLUNG ZUR RAUMPLANUNG UND REGIONALENTWICKLUNG
mit StudentInnen der TU Wien und KünstlerInnen

Die beteiligten KünstlerInnen:
Doris Dittrich,
Wolfgang Horwath,
Andreas Lehner,
Michaela Putz,
Christian Ringbauer,
Alexander Pongracz

Es gibt zahlreiche raumplanerische Designkonzepte und -ansätze, nicht nur für die Stadtentwicklung, sondern gerade auch für ländliche Regionen. 40 StudentInnen der TU Wien haben in monatelanger Arbeit sechs Regionalentwicklungskonzepte, als regionale Ergänzung zum Burgenländischen Landesentwicklungsplan LEP 2011, auf der Basis ihres raumplanerischen Wissens entwickelt. Dies geschah in Zusammenarbeit mit der Sektion Interkommunale Zusammenarbeit des Regionalmanagements Burgenland (RMB).

Was schon bei der ersten Evaluierungspräsentation aufgefallen ist: Diese Konzepte und Leitbilder für den Bezirk Oberwart bergen ein enormes Zukunftspotential, versuchen sie doch die Probleme von heute in positiver Weise als Chance für die Region zu betrachten. Die StudentInnen bieten Strategien an, die in die Zukunft weisen, in denen aber genug Raum für die einzelnen AkteurInnen – wie Gemeinden, Institutionen und Einzelpersonen – besteht, sich mit eigenen Ideen einzubringen.

Es wäre keine Präsentation im OHO, würden wir diesen sieben Regionalentwicklungskonzepten, die vor allem auf die Notwendigkeit vernetzten und systemischen Denkens aufmerksam machen, nicht Werke von KünstlerInnen, die sich im weitesten Sinne mit Land-Art beschäftigten, als Kontrapunkt gegenüberstellen. Sie werden Installationen, künstlerische Raumvermessungen und Land-Art-„Landmarks“, persönliche Blickwinkel mittels Fotografie, Bild, Installation, Video, Sounds in die Ausstellung einbringen und somit eine ganz eigene Kartografie der Region erstellen.

In diesem Spannungsfeld künstlerischer und konzeptueller Arbeit präsentieren die TU Wien, das RMB und das OHO die Arbeiten der StudentInnen und laden Sie ein, mit uns gemeinsam über Zukunftsstrategien des Bezirkes Oberwart zu diskutieren.

Eintritt: frei
Anschließend laden wir zu einem kleinen Buffet.