Offenes Haus Oberwart

KOMMENDE AUSSTELLUNG: Die Vernissage der Foto-Ausstellung „Menschen auf der Flucht“ von Tom Platzer ist ab dem 3. Mai 2019 zu besichtigen. Mehr Infos >>

Foto: Shutterstock 718664518

Meet and Greet in concert * Das OHO feiert seinen 30. Geburtstag

Freitag, 21. Juni 2019 20:00 Uhr
Präsentation des Österreichbildes „Das Offene Haus Oberwart – Vom Ärgernis zum Aushängeschild“

Gemeinsam feiern, sich mit alten Freunden austauschen, sich über alte Bands und Platten unterhalten, sich vielleicht an der Gitarre oder einem anderen Instrument bei unserer All Star Jam Session beteiligen oder selbst alte „Hadern“ auflegen. Dabei durch die Räume des OHO streifen, sich von den vielen Projekten des OHO inspirieren lassen, alte Fotos schauen und im neuen umgebauten OHO-Club (dem ehemaligen OHO-Café) abhängen oder zu aufgelegter oder Live-Musik tanzen.

Es ist euer Fest! Wir möchten euch nicht „zudröhnen“ – wir bieten euch Platz und Raum für Begegnungen und Gespräche und eine Menge Musik direkt an euren Fingerspitzen. Kommt und swingt mit uns!

Eröffnet wird der Abend mit dem Österreichbild von Erich Schneller „Das Offene Haus Oberwart – Vom Ärgernis zum Aushängeschild“.

All Star Jam Session unplugged: Wir stellen für euch eine kleine Grundband zusammen und geben euch auch Instrumente zur Hand, damit  sich anwesende Musiker und Musikerinnen an der Session beteiligen können. Wer hier Songvorschläge hat oder auch eine Unplugged-Beitrag beisteuern möchte, kann sich unter veranstaltung@remove-this.oho.at melden.

Echt Vinyl! Kennst du die Platte noch? Ein Plattenflohmarkt als DJ-Projekt zum Mitmachen: In alten Plattenkisten wühlen (bitte mit Bedacht!) und vielleicht eine „Scheibe auch gleich auflegen“. Ihr könnt natürlich auch selbst eine oder mehrere Platten mitbringen, um zu tauschen oder bei diesem gemeinschaftlichen DJ vergnügen mit aufzulegen.

Vom Jugendhaus zum Offenen Haus Oberwart

Die Wiedereröffnung des Jugendhauses in neuem Gewand und neuem Namen, „Offenes Haus Oberwart“, ging am 23. Juni 1989 mit einer Ausstellungseröffnung in der OHO-Café-Galerie und einem Konzert von Simplicissimus und Bruji im Saal über die Bühne! Am 24. Juni fand dann ein Konzert mit den Gruppen Nouvelle Cuisine, No Problem Orchester, Aora statt – also Musikgruppen mit verschiedensten musikalischen Schwerpunkten.

Die Subkultur der 70er- und 80er-Jahre, die gemeinhin als 68er-Bewegung bezeichnet wird, war nicht nur von der Entwicklung verschiedener Musikstile getragen, sondern auch von einem Aufbruch in der bildenden Kunst, in der Literatur, im Theater. Dieser Aufbruch zeigte sich sehr bald in den Aktivitäten des Jugendhauses und wurde von einer Gruppe von Künstlerinnen und Künstlern getragen, die an diesem kulturellen Wandel teilhatten und ihn stärker etablieren wollten.

Der Übergang vom Jugendhaus zum Offenen Haus Oberwart war ein logischer, und so können wir nicht nur auf 30 Jahre OHO, sondern auch auf die Eröffnung des Jugendhauses vor 39 Jahren blicken und feiern es mit. Natürlich kennen wir die Pioniergeschichte der Renovierung des Hauses und der Etablierung des OHO. Aber neben den heute noch bekannten Namen waren viele andere an dieser Entwicklung mitbeteiligt. Unzählige Künstlerinnen und Künstler, engagierte Menschen, Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft haben dieses Haus begleitet, unterstützt, mitgearbeitet, mitgelitten und sich mitgefreut.

Allen diesen Menschen möchten wir diese zwei Tage Wiedereröffnungs-Jubiläumsfeiern widmen. Dazu laden wir alle, die unsere Freude und Lust an der Sache teilen möchten, die wesentlich zum OHO beigetragen haben oder in deren Fingerspitzen Ideen kribbeln, kurz: alte Hasen und junge Hüpfer ein, mit uns zwei Tage zu festen. Wir möchten zurück, aber vor allem nach vorn blicken: Unser Archiv haben wir für junge Künstlerinnen und Künstler geöffnet, die uns beim Kunst-Brunch zeigen werden, was sie mit frischem Blick auf unsere Arbeit sehen.

Eintritt: frei