Offenes Haus Oberwart

AKTUELLE AUSSTELLUNG: Die außergewöhnliche Ausstellung „BETÖRENDES GESURRE BEI JUNGFREULICHEM GEMURMEL“ von HELMUT PARTHL ist vom von 9.6. bis zum 23.6.2018 zu besichtigen >> Mehr Infos ...

Filmposter zu Suffragette - Taten statt Worte, Historiendrama GB 2015 mit Meryl Streep, Carey Mulligan, Helena Bonham Carter, Anne-Marie Duff, Brendan Gleeson, Romola Garai, Ben Whishaw

Filmposter

Suffragetten – Taten statt Worte * Dieselkino

Dienstag, 20. März 2018 18:00 Uhr
Film und Diskussion zum Internationalen Frauentag

Das Referat Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung der burgenländischen Landesregierung lädt zu einem Film- und Diskussionsabend aus Anlass der Einführung des Frauenwahlrechtes  im Jahre 1918 und erinnert damit an dessen hundertjähriges Bestehen.

Eröffnet wird der Abend mit einer Diskussion mit Vertreterinnen verschiedenster politischer Parteien zum Thema "Frauenwahlrecht – Mehr Frauen in der Politik?"

Diskutandinnen: Doris Prohaska (SPÖ), Karin Stampf (FPÖ), Regina Petrik (Grüne), Gabi Hafner (ÖVP)

Moderation: Dorottya Kickinger

Nach einem kleinen Buffet zu dem Landesrätin Verena Dunst ladet, startet der Film um 19:30 Uhr.

Das Filmdrama der britischen Regisseurin Sarah Gavron. Maud Watts, eine 24-jährige verheiratete Wäscherin und Mutter eines Sohnes, gerät 1912 über eine Kollegin in Kontakt mit der Suffragettenbewegung. Alice Haughton ermuntert Maud, als Zeugin vor einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss auszusagen, der unter dem Vorsitz des britischen Schatzkanzlers David Lloyd George die Möglichkeit der Einführung des Frauenwahlrechts erörtert. Bei der für die Frauen enttäuschend verlaufenden Verkündigung der Entscheidung des Ausschusses wird ihre Demonstration gewaltsam aufgelöst und Maud verhaftet. Wieder in Freiheit, verspricht sie ihrem Mann Sonny, sich zukünftig von den Suffragetten fernzuhalten. Sie geht trotzdem zu einer Veranstaltung, bei der die intellektuelle Anführerin der Bewegung Emmeline Pankhurst eine Rede hält ...

Eintritt frei

Ein Kooperation des Referats Frauen, Antidiskriminierung und Gleichbehandlung, dem Offenen Haus Oberwart und dem Dieselkino Oberwart